Neuigkeiten
14.10.2016, 12:54 Uhr | Thomas Eusterfeldhaus
Ansiedlung von Peek & Cloppenburg am Neutorplatz:
CDU Bocholt-Mitte fordert weitere Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung der Innenstadt
Der CDU-Ortsverband Mitte begrüßt die Entscheidung der Stadtsparkasse Bocholt und des Unternehmens Peek & Cloppenburg zur Ansiedlung einer Filiale am Standort Neutorplatz. Damit steht jetzt fest, dass der Schandfleck des ehemaligen Hertie-Gebäudes im Frühjahr 2017 endlich verschwinden wird. Dies ist aus Sicht der CDU ein positives Signal nicht nur an alle Bocholterinnen und Bocholter, sondern gerade auch für weitere potenzielle Investoren.
"Bei aller Euphorie ist aber auch klar, dass wir uns möglichst zeitnah um den jetzigen Standort der Stadtsparkasse am Marktplatz kümmern müssen. Alle Beteiligten, egal ob Stadtsparkasse, Verwaltung, Politik und Eigentümer, sind gefordert, über mögliche Nachfolgenutzungen ergebnisoffen zu diskutieren, um den Markplatz in seiner Funktion als zentralen Anlaufpunkt der Innenstadt zu erhalten. Bei all diesen Überlegungen muss vor allem die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft intensiv mit eingebunden werden.

Die vor einigen Wochen veröffentlichten Zahlen zur sinkenden Attraktivität Bocholts als Einkaufsstadt verdeutlichen, dass wir dringend handeln müssen, damit unsere Innenstadt in Zukunft wettbewerbsfähig bleibt und in der Entwicklung nicht abgehängt wird. Ein guter Ansatzpunkt ist dabei das im Jahr 2014 vorgelegte integrierte Handlungskonzept für die Innenstadt. Unabhängig davon gilt das altbekannte Motto: Stillstand ist Rückschritt. Und Rückschritt wollen wir als CDU definitiv nicht", kommentiert der Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Mitte, Thomas Eusterfeldhaus, die aktuellen Entwicklungen in der Innenstadt.