Neuigkeiten
25.02.2019, 08:55 Uhr | Thomas Eusterfeldhaus
Ortsverband Mitte mit neuem Vorstand
einstimmig als Vorsitzender bestätigt
Ohne Überraschungen verliefen die Vorstandswahlen im Rahmen des diesjährigen Ortsparteitages des CDU Ortsverbandes Bocholt-Mitte am vergangenen Mittwoch im Stadthotel Kolping. So bestätigten die anwesenden Parteimitglieder Thomas Eusterfeldhaus einstimmig als Vorsitzenden des Ortsverbandes.
Der neue Vorstand des CDU Ortsverbandes Bocholt-Mitte mit dem Ortsverbandsvorsit-zenden Thomas Eusterfeldhaus (6. v. l.) und CDU-Parteichef Lukas Kwiatkowski (2. v. l.)
Auch seine beiden Stellvertreter Reinhold Kampshoff und Alfred Löffler, Schriftführer Herbert Sekulla und Pressereferentin Kerstin Krasenbrink wurden wiedergewählt. Zum Nachfolger des bisherigen Mitgliederbeauftragten Klaus Heim wählten die CDU-Mitglieder Jonas Bühs. Heim hatte bereits vor dem Parteitag angekündigt, nach über 20 Jahren auf eine erneute Kandidatur für das Amt des Mitgliederbeauftragten verzichten und dieses in jüngere Hände geben zu wollen.

Als Beisitzerinnen und Beisitzer gehören dem Ortsverbandsvorstand in den nächsten zwei Jahren Gisbert Bresser, Barbara Fölting, Antje Gerke, Klaus Heim, Sophia Kampshoff, Adi Lang, Agnes Niehaus, Martin Rudde und Silke Sommers an.

In seinem Bericht über die Arbeit der vergangenen zwei Jahre ging Eusterfeldhaus auf verschiedene Themen ein, mit denen sich der Ortsverband im Rahmen von Vorstandssitzungen und Veranstaltungen beschäftigt hat. Von zentraler Bedeutung für den Ortsverband sei die Weiterentwicklung der Innenstadt. So habe sich die CDU gerade um dieses Thema intensiv gekümmert und dazu verschiedene Gespräche mit Akteuren aus der Innenstadt geführt. Gesprächspartner waren unter anderem die Vorstandsmitglieder der Werbegemeinschaft, Akteure aus dem Liebfrauenviertel und die Verantwortlichen der Wirtschaftsförderungs- und Stadtmarketing Gesellschaft.

Ein zweites wichtiges Thema für den Ortsverband, so Eusterfeldhaus, sei die Realisierung des Nordrings. „Der Nordring ist für die verkehrliche Erschließung des Bocholter Nordens von enormer Bedeutung. Ohne diese leistungsfähige Straße brauchen wir über die Ausweisung weiterer Baugebiete eigentlich gar nicht zu sprechen. Schon jetzt sind die Anliegerstraßen im Norden unserer Stadt einer hohen Verkehrsbelastung ausgesetzt. Eine zusätzliche Belastung der betroffenen Anwohner durch weitere Wohnbebauung ist kaum vertretbar. Daher werden wir uns als Ortsverband weiter für den Bau des Nordrings einsetzen“, so der alte und neue Ortsverbandsvorsitzende.

Als Gast konnten die Ortsverbandsmitglieder den Stadtverbandsvorsitzenden der CDU Bocholt, Lukas Kwiatkowski, begrüßen. Er nutzte die Gelegenheit, um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die zahlreichen Aktivitäten des Stadtverbandes zu informieren und auf den im kommenden Jahr anstehenden Kommunalwahlkampf einzustimmen.